Sitecore World Tour 2021: Supercharge your digital moments.

Lassen Sie sich zum Start in das neue Jahr rund um digitale Marketing-Trends inspirieren.

Sitecore World Tour Key Visual
  • Wann

    • Mittwoch, 20. Januar 2021
  • Programm & Anmeldung

    • Ăśber diesen Link

  • Zeitrahmen

    • 9:30 – 16:00 Uhr 

  • Ort

    • Virtuell auf jedem Endgerät

Das digitale Kundenerlebnis ist das neue Maß der Dinge. Marken müssen den Großteil ihrer Kundeninteraktionen von offline auf online verlagern. Wie können sie ihr Publikum weiterhin sinnvoll einbinden, sich von der Konkurrenz abheben und Relevanz erlangen?

Unter dem Motto “Supercharge your digital moments” bietet die Sitecore World Tour Digital 2021 Marketing- und Digital-Führungskräften die Möglichkeit, neue Einblicke in die sich verändernden digitalen Trends zu gewinnen und zu erfahren, wie Marken durch die Gestaltung ihrer digitalen Momente einen größeren Anteil an Aufmerksamkeit und Loyalität gewinnen können.

Das Programm finden Sie hier.

Merkle Hands-on Session: Darf es noch etwas Sitecore dazu sein?

Markus Klimmasch
Lead Sitecore Solutions bei Merkle: Markus Klimmasch.

Eine Sitecore-Seite zu haben ist großartig. Sie können Inhalte an einem zentralen Ort verwalten und haben Zugang zu Marketing-Features wie Personalisierung, A/B-Testing und Marketing Automation. Aber was ist, wenn Sie Sitecore mit anderen (Nicht-Sitecore-)Sites in Ihrer Umgebung integrieren wollen? Vielleicht möchten Sie einen Kontakt auf einem Wordpress-Blog verfolgen, Sitecore-Inhalte in Ihrem Portal verwenden oder ein Ziel von einer Umfrageplattform aus auslösen.

In dieser Hands-on Session zeigt Markus Klimmasch, Lead Sitecore Solutions bei Merkle, wie Sie dies mit Federated Experience Manager (FXM) erreichen können und gibt Ihnen einen Überblick über dessen Möglichkeiten.

Sie wollen Ihr digitales Marketing auf das nächste Level bringen? Wir freuen uns auf Sie!

Merkle sales contact persons in the DACH-region
Ihre Ansprechpartner bei Merkle: Mathias Fanschek fĂĽr Ă–sterreich, Tobias Hollritt fĂĽr die Schweiz und Benjamin Quitter fĂĽr Deutschland